Drucken

Deutschland – Nepal – Afghanistan – Äthiopien

Wir alle sind Kinder gewesen – geprägt durch unsere Gesellschaft, unsere Familie, unseren Freundes- und Bekanntenkreis und die Rahmenbedingungen, in denen wir aufgewachsen sind (sozial-finanziell-politisch-religiös-kulturell-etc.)
Doch Kindheit in Deutschland ist nicht gleich Kindheit in anderen Ländern und Kulturen. Das Bild von Kindheit, der Anspruch an das KIND gestaltet sich in anderen Kulturen und Ländern ganz anders. Schon unsere eigene Vergangenheit weist einen anderen Umgang mit Kindheit auf als wir ihn heute kennen. Genauso sieht es in der globalen Welt aus!
 
Für zukünftige MultiplikatorInnen und Multiplikatoren, die mit Familien und Kindern aus anderen Kulturkreisen arbeiten werden, ist es wichtig zu verstehen, dass das eigene Bild von Kindheit nicht 1:1 übertragbar ist! Es soll Verständnis, Toleranz und Empathie entwickelt werden, um im Leben und in der zukünftigen Arbeit die Verhaltensweisen von Menschen aus anderen Kulturen verstehen zu können – ein Sicht- und Perspektivenwechsel soll ermöglicht werden.

Innerhalb des Seminars werden wir Menschen aus den betrachteten Kulturkreisen einladen, die als Wissensträger und Gesprächspartner innerhalb der Seminare fungieren und authentisch einen Einblick in die andere Kultur/Kindheit vermitteln.
 
Ziel

ist es, Verständnis für andere Kulturen zu entwickeln

 

Termine:

 

18. - 20.03.2020

27.04. - 01.05.2020